Links überspringen

AGB

1. Allgemeines

Die folgenden AGBs gelten für sämtliche Geschäftsbeziehung von

ROBERTONE
Robert Heim
Thadenstraße 136
22767 Hamburg

– im folgenden ROBERTONE oder Verkäufer genannt –

und seinen Kunden. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung.

Kunde im Sinne dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind ausschließlich Verbraucher (Privatkunden). Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden selbst bei Kenntnis nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

2. Art der Waren und Dienstleistungen

ROBERTONE bietet Waren unterschiedlicher Kategorien an:

2.1. Einzel- / Sonderanfertigungen
Anfertigungen von Fahrradrahmen, Fahrradgabeln, Veredelungen (Lackierungen, Verchromung, Gravuren, etc.), Laufrädern und kompletten Fahrräder, die nach Kundenwunsch produziert und/oder ausgestattet und/oder aufgebaut werden.

2.2. Serienprodukte Eigenmarke / Co-Branding
Serienprodukte der Marke ROBERTONE oder der Marke ROBERTONE in Kooperation mit Dritten.

2.3. Serienprodukte / Produkte Dritter
Fahrradzubehör / -teile & Kleider diverser Hersteller/Marken.

2.4. Allgemeine Beratung
Allgemeine Beratung und ggf. Kaufvermittlung für Fahrräder, Teile, Bekleidung und Zubehör aller Art.

3. Lieferung und Versandkosten

3.1. Liefergebiet
ROBERTONE liefert innerhalb der EU, Schweiz, Norwegen.
Lieferung in andere Gebiete sind nach Prüfung / Absprache möglich.

3.2. Lieferbeschränkungen
a) SHIMANO-Produkte / -Komponenten können ausschließlich innerhalb des europäischen Marktes verkauft werden (EU und EFTA-Staaten).

b) Produkte von Selle San Marco sowie Selle Italia dürfen – wenn sie nicht Bestandteil eines speziell angefertigten Fahrrades sind – ausschließlich an Verbraucher (Privatkunden) verkauft werden.

3.3. Versandkosten / Kosten der Rücksendung
a) Die Versandkosten trägt der Besteller. Die Höhe wird vor Versand bekannt gegeben.

b) Versandkosten von Einzelanfertigungen/ Sonderanfertigungen (siehe 2.1.) oder von Kompletträdern werden grundsätzlich individuell und im Einzelfall berechnet.

c) Standard- und Expressversand Deutschland und international:
Aktuelle Tarife der gängigen Logistikpartner.

d) Bei Lieferungen nach Norwegen, in die Schweiz und andere nicht EU-Märkte können in den meisten Fällen noch Einfuhrzölle und Einfuhrumsatzsteuern anfallen. Diese werden dem Empfänger durch die Zollorgane oder ihre Beauftragten gesondert in Rechnung gestellt.

3.4. Lieferadresse
Die Ware wird an die vom Kunden angegebene Lieferadresse geliefert.

3.5. Lieferzeiten.
a) Lieferzeiten für Einzelanfertigungen/ Sonderanfertigungen (siehe 2.1.) sind immer individuell, anhängig vom jeweiligen Auftrag. Der Verkäufer teilt dem Käufer bei Vertragsabschluss eine voraussichtliche Lieferzeit mit. Verschiebungen aufgrund von Lieferverzögerungen bei Lieferanten und Produzenten sind von ROBERTONE nicht beinflussbar und können sich auf die tatsächliche Lieferzeit auswirken.

b) Lieferzeiten für Serienprodukte laut 2.2. und 2.3. AGB betragen werden bei Bestellung genannt.

c) Die Lieferung erfolgt nach Zahlungseingang (bei Vorkasse) bzw. nach Vertragsschluss bei Rechnungskauf (nur Bestandskunden).

3.5. Teillieferung / Nachlieferung
a) Ein Versand der Bestellung in Teillieferungen ist nicht vorgesehen. Sollte ein Artikel der Bestellung nicht verfügbar sein, wird die Bestellung erst bei Verfügbarkeit aller Artikel versendet.

b) Teillieferungen sind auf Wunsch, nach Absprache und bei Übernahme der zusätzlichen Versandkosten möglich.

3.6. Versandrisiko
Sofern der Kunde Verbraucher ist, trägt der Verkäufer unabhängig von der Versandart in jedem Fall das Versandrisiko. Sofern der Kunde Unternehmer ist, gehen alle Risiken und Gefahren der Versendung auf den Kunden über, sobald die Ware von dem Verkäufer an den beauftragten Logistikpartner übergeben worden ist.

4. Vertragsabschluss

4.1. Einzelanfertigung / Sonderanfertigungen
Verträge zu Waren und Dienstleistungen der Kategorie 2.1. (Einzelanfertigungen / Sonderanfertigungen) dieser AGB werden nur nach individueller Beratung durch den Verkäufer, gemeinsamer Festlegung der gewünschten Leistung zwischen Verkäufer und Käufer, die schriftliche Annahme des individuellen Angebotes von ROBERTONE und Begleichung der Anzahlungsrechnung durch den Käufer geschlossen.

4.2. Serienprodukte
Für Waren und Dienstleistungen der Kategorien 2.2. und 2.3. dieser AGB gelten die folgenden Regelungen:

Die innerhalb des Online-Shops und auf der Website von dem Verkäufer aufgeführten Produkte und Leistungen stellen keine den Verkäufer bindenden Angebote dar; es handelt sich vielmehr um die Aufforderung an den Kunden, ein verbindliches Angebot durch Abgabe einer Bestellung zu unterbreiten.

Durch Absendung der Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot über die in der Bestellung enthaltenen Artikel ab.

Die Zugangsbestätigung der Bestellung per E-Mail stellt keine Annahme dar, sondern informiert den Kunden nur darüber, dass seine Bestellung eingegangen ist. Die Entgegennahme einer telefonischen Bestellung stellt keine verbindliche Annahme durch den Verkäufer dar.

Die Annahme der Bestellung erfolgt durch Versand der Ware bzw. bei Vorkasse durch Zahlungsaufforderung per E-Mail.

Dem Verkäufer steht es frei, Bestellungen nicht anzunehmen. Der Verkäufer ist berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Wochen anzunehmen. Bei auf elektronischem Wege bestellter Ware ist der Verkäufer berechtigt, die Bestellung innerhalb von drei Werktagen nach Eingang bei ROBERTONE anzunehmen.

Der Verkäufer ist berechtigt, die Bestellung auf eine haushaltsübliche Menge zu begrenzen.

Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung, nicht oder nur teilweise zu leisten. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht von ROBERTONE zu vertreten ist.

Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird unverzüglich zurückerstattet.

Die Vertragssprachen sind Deutsch und Englisch.

4.3. Allgemeine Beratung
In diesem Fall werden separate vertragliche Regelungen getroffen.

5. Widerrufsbelehrung

5.1. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen ihre Bestellungen von Waren und Dienstleistungen gemäß 2.2. und 2.3. dieser AGB zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

ROBERTONE
Robert Heim
Thadenstraße 136
22767 Hamburg
info@robertone.cc
Fax.: +49 (0) 40 18037435

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

5.2. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben.

Rücksendeadresse:

ROBERTONE
Robert Heim
Thadenstraße 136
22767 Hamburg

Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen nachweislich absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung 

6. Muster Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag für Waren und Dienstleistungen laut 2.2. und 2.3. dieser AGB widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.

An

ROBERTONE
Robert Heim
Thadenstraße 136
22767 Hamburg
info@robertone.cc
Fax.: +49 (0) 40 18037435

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

 

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)

 

– Name des/der Verbraucher(s)

 

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

 

– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

 

– Datum

 

____________________________
(*) Unzutreffendes streichen.

 

7. Nichtbestehen des Widerrufsrechts

7.1. Das Widerrufsrecht besteht nicht, wenn Sie kein Verbraucher im Sinne von § 13 BGB sind.

7.2. Für Verträge zu Waren und Dienstleistungen laut 2.1. (Einzel- und Sonderanfertigungen) ist ein Widerrufsrecht grundsätzlich ausgeschlossen, es besteht aber die Möglichkeit der einvernehmlichen Vertragsbeendigung unter folgenden Voraussetzungen: Ist der Käufer bereit, alle bis zum Zeitpunkt der gewünschten Vertragsaufhebung angefallenen, im Zusammenhang mit und in der Folge dieser gewünschten Vertragsaufhebung entstehenden Kosten für den Verkäufer inkl. einer vom Verkäufer – je nach Einzelfall – zu bestimmenden, angemessenen Ausfallentschädigung zu tragen, steht es dem Verkäufer frei, mit dem Käufer einen entsprechenden Aufhebungsvertrag zu schließen.

8. Umtausch und Rückgabe

8.1. ROBERTONE ist zum Umtausch von einwandfreier Ware nicht verpflichtet. ROBERTONE erfüllt Ihr Umtauschverlangen im Regelfall, soweit dies möglich ist und seit Lieferung noch keine 100 Tage vergangen sind. Für den Neuversand wegen Umtauschs kann ROBERTONE zusätzlich Versandkosten berechnen. Ihr Widerrufsrecht laut Ziffer 5 wird durch diese Regelung in keiner Weise beschränkt oder ausgeschlossen.

8.2. Sowohl nach erfolgtem Widerruf zurückgegebene Ware als auch Ware, die umgetauscht werden soll, muss sich genau wie ggfs. vorhandene Verkaufsverpackungen noch in einwandfreien, verkaufsfähigen Zustand befinden, wobei eine Prüfung der Funktionsweise, Eigenschaften und Beschaffenheit der Ware zulässig bleibt. Benutzte oder bereits montierte Ware ist von Rückgabe oder Umtausch ausgeschlossen.

8.3. Für Waren und Dienstleistungen laut 2.1. (Einzel- und Sonderanfertigungen) ist eine Rückgabe / ein Umtausch ausgeschlossen.

8.4. Für Austellungs-Teile und Austellungsräder, die zu Sonderkonditionen verkauft werden und bei denen es sich in der Regel ebenfalls um Einzelanfertigungen / Sonderanfertigungen handelt, ist eine Rückgabe / ein Umtausch ausgeschlossen.

9. Zahlung

9.1. Es stehen Kunden verschiedene Zahlungsmethoden zur Verfügung, welche auf der jeweiligen Shopseite / Webseite des Verkäufers angegeben werden oder vertraglich vereinbart werden.

9.2. Bei der Bezahlung mittels Vorkasse zahlen Sie im Voraus direkt auf das Konto von ROBERTONE. Es ist zu beachten, dass bei Vorkasse-Zahlungen (insbesondere aus dem Ausland) evtl. Bankgebühren von Ihnen zu tragen sind. Es muss der volle Rechnungsbetrag bei ROBERTONE eingehen.

9.3. Eine Bezahlung per Rechnung ist für Erstkunden und bei Einzelanfertigungen- und Sonderanfertigung nicht möglich.

10. Fälligkeit und Verzug

10.1. Der Kaufpreis bzw. die Anzahlung wird mit Vertragsschluss sofort fällig. Bei Bezahlung per Rechnung enthält die Rechnung das Fälligkeitsdatum. Kommen Sie in Zahlungsverzug, so ist ROBERTONE  berechtigt, Verzugszinsen zu berechnen.

10.2. Restbeträge bei Bestellungen mit Anzahlung sind vor Auslieferung fällig.

10.3. Bei Zahlungen mit PayPal oder Kreditkarte erfolgt eine sofortige Belastung.

12. Mahngebühren

Begleichen Sie eine fällige Kaufpreisforderung von ROBERTONE trotz erfolgter erster Mahnung nicht, so ist ROBERTONE berechtigt, für die 2. Mahnung eine Mahngebühr in Höhe von 5 EUR zu verlangen.

13. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von ROBERTONE.

14. Mängelgewährleistung und Haftung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Die Gewährleistungsfrist beträgt 2 Jahre für den Erstkäufer und beginnt mit Übergabe der Ware.

Gewährleistungsansprüche sind zunächst auf Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung) beschränkt.

Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche – gleich aus welchen Rechtsgründen – ausgeschlossen. ROBERTONE haftet deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haftet ROBERTONE nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden. Soweit die Haftung von ROBERTONE ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht bzw. eine Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit vorliegt. Die Haftungsbeschränkung gilt ferner dann nicht, wenn Sie Ansprüche aus §§ 1, 4 Produkthaftungsgesetz geltend machen. Die Haftungsbeschränkung gilt ferner nicht bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht.

15. Garantie

15.1. Für ROBERTONE Stahlrahmen und Stahlgabeln
Für Stahlrahmen und Stahlgabeln der Marke ROBERTONE gewährt ROBERTONE eine Garantiezeit von 2 Jahren ab Kaufdatum.

15.2. Garantiebedingungen
Ein Fahrrad bedarf sachgemäßer Nutzung, Pflege und Handhabung, um lange Freude daran zu haben. Daher gelten folgende Garantiebestimmungen.

a) Die Garantie umfasst Schäden, die auf Material- und Verarbeitungsfehler zurückzuführen sind.

b) Die Garantie umfasst keine Schäden an Beschichtung / Lackierung oder Dekoren. Diese ist ein Verschleißteil, es sei denn sie wurde fehlerhaft aufgebracht (Verarbeitungsfehler). Es wird empfohlen, den Rahmen regelmäßig schonend zu reinigen (kein Hochdruckreiniger!) und mit gelegentlich mit Wachs zu konservieren (Achtung: nicht auf Felgen, Bremsen oder andere Sicherheitsrelevante Bereiche aufbringen). Lackschäden (z.B. Steinschläge oder andere Beschädigungen) sind möglichst schnell auszubessern.

c) Die Garantie ist ausgeschlossen bei:
– vom ursprünglichen Verwendungszweck abweichender Nutzung
– Korrosion durch mangelnde Pflege und Sorgfalt (siehe auch Punkt 15.2. b).
– Kontaktkorossion durch mangelnde Pflege und Sorgfalt (Tretlagergewinde, Sattelstütze, etc.). Kontaktkorossion entsteht insbesondere bei der Verwendung von Aluminium-Komponenten. Sie sollten immer nach Vorgaben der jeweiligen Hersteller und mit geeigneter Montagepaste/geeignetem Fett verbaut werden. Eine regelmäßige (je nach Einsatzintensität bis zu 3-4 jährlich) Demontage, Reinigung und erneute Konservierung kritischer Stellen mit geeigneter Montagepaste/geeignetem Fett ist zu empfehlen/ ist notwendig. ACHTUNG: Bei Rahmen mit Reduzierhülse für die Sattelstütze bitte jeweils besondere Montagvorgaben beachten.
– Schäden, die durch Unfall oder Sturz entstanden sind. Nach Sturz oder Unfall sollte der Rahmen in jedem Fall durch einen Fachmann auf Beschädigungen überprüft werden und erst dann weiterverwendet werden. Beschädigte Komponenten sollten ausgetauscht werden.
– baulichen Veränderungen am Rahmen / der Gabel
– Anbringung nicht kompatibler Bauteile
– bei unsachgemäßer Montage und Montagevorbereitung: Stahlrahmen müssen i.d.R. nach der Lackierung für die Montage vorbereitet werden (z.B. Tretlagergewinde, Tretlagersitz, Steuersatzsitz, Gewindebohrungen ggf. nachschneiden / von Lack befreien/ fräsen). Das sollte unbedingt von einer Fachwerkstatt und mit fachgerechtem Werkzeug erfolgen. Bei Komponenten sind die vom jeweiligen Hersteller genannten Montagevorgaben zu beachten (Anzugsmomente, Mindesteinschubtiefen und richtige Durchmesser von Sattelstützen, Vorbauten, etc.). Scheuerstellen z.B. unter Bremszügen / Schaltzügen sollten mit geeigneten Schutzhüllen oder anderen schützenden Elementen (z.B. Klebestreifen) vor Abrieb geschützt werden, um eine Beschädigung des Lackes und des Rahmens zu vermeiden. Bei der Verwendung von Montageständern sollte der Rahmen nie an den Rohren eingeklemmt werden (Sattelstütze verwenden). Bei der Befestigung über die Ausfallenenden auf die Verwendung der passenden Achsen/ Schnellspannern/Befestigungen am Montagständer achten.
– bei unsachgemäßer Anbringung von Zubehör und Komponenten. Ist bei Rahmen und Gabeln keine Vorbereitung für z.B. Schutzbleche, Gepäckträger oder Licht vorhanden, dürfen diese nicht z.B. mit Schellen o.ä. am Rahmen angebracht werden. Diverse Hersteller bieten aber trotzdem spezielle Schutzbleche oder Lichter mit schonender Befestigung an (z.B. SKS Race Blades oder Sigma Aura). Gepäckträger dürfen in keinem Fall montiert werden, wenn der Rahmen / die Gabel nicht speziell dafür vorgesehen ist.
ROBERTONE Rahmen und Gabeln können mit Vorbereitungen /Ösen / Befestigungsmöglichkeiten für Schutzbleche, Licht und Gepäckträger bestellt werden.

15.3. Regelmäßige Kontrolle
Rahmen, Gabel und verbaute Komponenten müssen in regelmäßigen Abständen (je nach Benutzungsintensität, idealerweise vor jeder Ausfahrt) auf Risse und Beschädigungen hin überprüft werden. Sollte ein Riss, eine Delle oder sonstigen Unregelmäßigkeiten entdeckt werden: Bitte das Fahrrad nicht mehr benutzen und mit einem Fachmann oder direkt mit ROBERTONE klären, wie weiter zu verfahren ist.

15.4. Lebensdauer des Rahmen / der Gabel
Je nach Pflege und Nutzungsintensität kann die Lebensdauer eines Stahlrahmens stark variieren. Der Zustand des Rahmens sollte von einem Fachmann in regelmäßigen Abständen geprüft werden und der Rahmen / die Gabel im Zweifelsfall nicht mehr benutzt werden. I.d.R. sollten mit einem Stahlrahmen bei sachgemäßer Nutzung, entsprechender Pflege und Wartung bis zu mehreren Zehntausend-Kilometer-Fahrleistungen möglich sein. Je nach Nutzungsintensität kann das Fahrspaß für ein bis 2 Jahre oder aber Jahrzehnte bedeuten. Durch die Verwendung von verstärkten Rahmenbauteilen kann – durch den Preis eines etwas höheren Gewichts – auch die Lebensdauer erhöht werden. Insbesondere bei besonders schweren Fahrern oder besonders großen Fahrern sollte das berücksichtigt werden. Deshalb ist ein ausführliches Beratungsgespräch vor dem Kauf so wichtig.

15. Anwendbares Recht

Dem gesamten Rechtsverhältnis zwischen Kunden und ROBERTONE liegt deutsches Recht zugrunde. UN-Kaufrecht (CISG) findet keine Anwendung. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Hamburg.

16. Streitbeilegung

16.1. Die EU-Kommission stellt eine Online-Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit. Diese erreichen Sie über nachfolgenden Link:
https://ec.europa.eu/consumers/odr/. Verbraucher haben die Möglichkeit diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen. ROBERTONE ist nicht bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren teilzunehmen.

16.2. Zur Teilnahme an einem Verbraucherstreitbeilegungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

17. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen der Verträge mit den Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

 

v1 Stand 01.01.2020